Tageszentrum des Aufwind e.V.

Für wen kann der Besuch im Tageszentrum hilfreich sein?

 

Das Tageszentrum ist für Menschen da, die

  • aufgrund ihrer langen oder schweren psychischen Erkrankung keiner Arbeit mehr nachgehen können

  • für eine gewisse Zeit eine Maßnahme suchen, um sich dort zu stabilisieren und anschließend z.B. in Ausbildung, Zuverdienst, zurück ins Berufsleben oder ins RAW wechseln möchten

  • viel Zeit alleine (oder in ihrem familiären Umfeld) verbringen und dort unter ihren Krankheitssymptomen, wie Ängsten, Depressionen, Stimmen hören, usw. leiden

  • sich alleine und isoliert fühlen oder wenig soziale Kontakte haben

  • ein regelmäßiges warmes Essen in Gemeinschaft genießen wollen

  • sich Ansprache und Unterstützung durch Fachpersonal wünschen

  • die gerne noch eine sinnvolle Tätigkeit ausführen möchten

  • alleine, mit Partner, im Familienverband oder

  • im betreuten (Einzel)Wohnen für psychisch kranke Menschen leben

Welche Ziele verfolgt das Tageszentrum?

Vorrangiges Ziel des Tageszentrums ist die Stabilisierung und der bessere Umgang mit den Krankheitssymptomen. Damit verbunden ist ein positiveres Selbstbild und ein größeres Wohlbefinden. Darüber hinaus sind im Allgemeinen Klinikaufenthalte bei den Besuchern von Tageszentren nicht mehr so häufig wie zuvor.

 

Arbeit und Beschäftigung sind wesentliche Bestandteile der Selbstverwirklichung. Die Arbeitstherapie ist daher ein gezieltes Beschäftigen unter Anleitung durch unsere Ergotherapeutin.

 

Das Tageszentrum ermöglicht also unseren Teilnehmern:

  • eine sinnvolle Tagesgestaltung

  • Stabilisierung des psychischen Wohlbefindens

  • Erhalt und Erweiterung von vorhandenen Fähigkeiten und Fertigkeiten

  • Hinführung zu mehr Selbständigkeit

  • Erhalt vorhandener und Aufbau neuer Sozialkontakte

  • Rückfallverhütung und Vermeidung häufiger stationärer Aufenthalte

  • Stärkung des Selbstvertrauens

 

Was bietet das Tageszentrum seinen Besuchern?

 

Im Tageszentrum ist man in eine Gemeinschaft eingebunden, in der man seine Freuden und Ängste teilen kann. Es wird gemeinsam gekocht, geputzt und gefeiert.

 

Wir bieten ein  umfassendes Betreuungs- und Beschäftigungsangebot. Dabei spielen unsere Gruppen und die Arbeitstherapie eine große Rolle. Auch die Beteiligung an hauswirtschaftlichen Arbeiten ist Teil des Tageszentrums und macht/hält fit für die anfallenden Arbeiten im eigenen Haushalt.

 

Arbeitstherapie:

Die Anleitung und Betreuung erfolgt durch unsere Ergotherapeutin, im hauswirtschaftlichen Bereich durch unsere Hauswirtschaftsmeisterin.

 

In der Arbeitstherapie erledigen wir Aufträge für verschiedene Firmen. Dazu gehört z.B. die Montage von Wäscheklammern und Verpackungsarbeiten für Mikroschweißtechnik.

Für unser BALTHASAR Café|Bistro im Schloss reinigen und bügeln wir die Wäsche.

Außerdem bieten wir eine Autoinnenreinigung an: in den Sommermonaten reinigen wir in Auftragsarbeit Fahrzeuge im Innenraum, incl. Fenster.

 

In unserer Holzwerkstatt sägen, bemalen, lackieren und dekorieren wir verschiedene Artikel aus Holz, die je nach Saison und aktuellem Trend in allen Schritten im Tageszentrum gefertigt und anschließend an verschiedenen Verkaufsstellen angeboten werden. In unserer Werkstatt finden auch gelegentliche Projektarbeiten und kleinere Reparaturen unseres Inventars statt.

 

 

Wir verkaufen an verschiedenen Stellen unsere selbstgefertigten Grußkarten für verschiedene Anlässe, wie Ostern, Weihnachten, Taufe, Muttertag, Geburtstage…

 

Im Tageszentrum werden die Aufgaben im hauswirtschaftlichen Bereich unter Anleitung unserer Hauswirtschaftsmeisterin durchgeführt. Dies dient dem Training lebenspraktischer Fertigkeiten (z.B. Kochen, Waschen, Putzen, Dekorieren des Tageszentrums, Pflanzenpflege).

 
Gruppenangebote:

 

Derzeit bieten wir folgende Gruppen an:

  • Körperwahrnehmung

  • Theatergruppe

  • Kegeln

  • Leichten Sport, Bewegungsübungen und -spiele

  • Gehirnjogging

  • Gesellschaftsspiele

  • Handarbeitsgruppe

  • Seelen-Wellness-Gruppe

  • je nach Gruppenzusammensetzung und Interesse sind wir offen für neue Gruppenangebote

 

Was gibt es im Tageszentrum Besonderes?

 

Wir feiern im Tageszentrum gemeinsam!

 

Wir feiern die Geburtstage aller Besucher und Mitarbeiter. Wir haben jedes Jahr eine Faschingsfeier, ein Sommerfest und eine Weihnachtsfeier. Einmal im Jahr fahren wir zusammen in den Urlaub. Diejenigen, denen dies zu anstrengend ist, nehmen in dieser Zeit an schönen Tagesausflügen teil.

 

2015 verbrachten wir unseren Urlaub in der Oberpfalz, 2016 in Meiningen und 2017 in der wunderschönen Rhön.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch ohne besondere Anlässe unternehmen wir Ausflüge, gehen gemeinsam ins Café, Museum, auf das Volksfest, zum Bummeln...

Wie verläuft das Aufnahmeverfahren und wer bezahlt diese Maßnahme?

 

Bei Interesse des Betroffenen findet ein erstes Informationsgespräch statt. Wenn sich zeigt, dass das Tageszentrum für die Person eine geeignete Maßnahme sein könnte, wird ein Probetag vereinbart.

 

Hier hat der Betroffene die Möglichkeit, das Tageszentrum kennen zu lernen. So können beide Seiten besser feststellen, ob das Tageszentrum für die Person hilfreich sein kann.

 

Nach dem gegenseitigen Kennenlernen wird die Kostenübernahme beantragt. Die Kosten trägt in der Regel der Bezirk Unterfranken. Bis zum Erreichen des Rentenalters ist die Übernahme der Kosten für den Besuch eines Tageszentrums nicht vom Einkommen abhängig, da die Maßnahme der „Teilhabe am Arbeitsleben“ dient.

 

Für den Antrag gemäß dem „Gesamtplanverfahren des Verbandes der Bayerischen Bezirke“ werden ein Sozialbericht und ein Ärztlicher Bericht benötigt.

 

Vor der Aufnahme im Tageszentrum  benötigen wir dann einen Kostenübernahmebescheid des Kostenträgers.

 

Voraussetzungen/Erwartungen an die Besucher des Tageszentrums

Ganz wichtig für die psychische Stabilisierung und die Verbesserung des Wohlbefindens ist die regelmäßige Teilnahme.

 

Wer aufgenommen wird, verpflichtet sich zum regelmäßigen Besuch und der Teilnahme an der Arbeitstherapie sowie den Gruppenangeboten. Die Aufenthaltsdauer beträgt täglich mindestens vier Stunden. Die Erfahrung zeigt, dass die wenigsten Klinikaufenthalte bei den Personen nötig sind, die unter der Woche an jedem Tag anwesend sind.

 

Die Besucher des Tageszentrums müssen bereit sein, sich in eine Gruppe einfügen zu wollen. Dies kann dem Einen oder Anderen am Anfang schwer fallen, da viele Menschen mit einer chronischen psychischen Erkrankung sehr isoliert leben. Mit der Zeit fällt dies zunehmend leichter. Viele finden im Tageszentrum einen neuen Freundes- oder Bekanntenkreis. Für Manchen wird es vielleicht sogar zu einer Art Heimat oder Familienersatz.

 

Das Team des Tageszentrums arbeitet mit dem Betroffenen selbst, aber auch mit den behandelnden Ärzten oder bei Bedarf mit Angehörigen, gesetzlichen Betreuern, der Sozialstation oder anderen Einrichtungen der psychiatrischen Versorgung eng zusammen.  

 

Gemeinsam mit den Betroffenen erarbeiten wir  Ziele, die immer wieder überprüft und an die erfolgten Entwicklungsschritte angepasst werden. Eine Reflektion des Besuches im Tageszentrum erfolgt auch in den (meist) jährlich verfassten Entwicklungsberichten, die der Kostenträger für die weitere Finanzierung benötigt.

 

Öffnungszeiten

 

Montag – Donnerstag        von 8:00 – 15:30 Uhr

Freitag                                  von 8:00 – 14:00 Uhr

 
Wie finde ich das Tageszentrum?

 

Es liegt am Rand des Geländes von Schloss Werneck.
 

Von der Balthasar-Neumann-Straße auf Höhe der katholischen Pfarrkirche ist es nach dem Eingangstor in das Schlossgelände nach ca. 50 Metern linker Hand gelegen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wer arbeitet im Tageszentrum?
Ute Kindermann, Ergotherapeutin
Mirjam Kirschner, Dipl. Sozialpädagogin - Leitung Tageszentrum
Christa Seyfried, Hauswirtschaftsmeisterin
(von links nach rechts)

 

Wir arbeiten gemeinsam und berufsübergreifend, was bedeutet, dass wir uns in Arbeitstherapie, Gruppen, Unternehmungen und Gesprächen ergänzen.

Wir nehmen uns Zeit für eine Reflektion der Woche und den Austausch über die Befindlichkeiten jedes Einzelnen.

 

Bei Problemen und Krisen sind wir für Sie da!

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

 

Dann rufen Sie uns unter 09722/940299 jederzeit an. Gerne können Sie auch auf den Anrufbeantworter sprechen, wir rufen Sie dann zurück.

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Rhön 2017
Volksfest 2017
Freilandmusum Fladungen 2017
Sommerfest 2016
Meiningen 2016
Oberhof 2016
Parkstein 2015
Wittelsbacher Turm 2015
Wildpark Sommerhausen 2015
Mehr anzeigen
Holzwerkstatt
Arbeitsraum II
Bügelzimmer
Mehr anzeigen
Oder schreiben Sie uns gleich eine Nachricht!

DAS TAGESZENTRUM

  • Betreuungs- und Beschäftigungsangebot von Montag bis Freitag

  • Für Menschen, die von einer immer wiederkehrenden psychischen Erkrankung betroffen oder bedroht sind

  • Für Menschen, die keiner regelmäßigen Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nachgehen können

Mirjam Kirschner

Dipl. Sozialpädagogin

tageszentrum@aufwind-ev.de

Please reload

Der Aufwind e. V. 

Der Verein Aufwind e.V. wurde im März 1995 gegründet und hat mittlerweile 100 Mitglieder. Sein Ziel ist, die gemeindenahe psychiatrische Versorgung chronisch psychisch kranker Menschen im Raum Werneck zu verbessern, und somit die Lebensqualität der Betroffenen zu erhöhen.

Fazit unserer Bemühungen:

Viele unserer Klienten sind heute weitaus psychisch stabiler und zufriedener, als sie es zuvor waren. Daher wird es auch weiterhin unser oberstes Ziel sein, die Wohn-, Beschäftigungs- und Freizeitangebote für psychisch Kranke und Behinderte auszubauen.

Über uns
Unser Angebot

Aufwind e. V. Werneck